Veranstaltungskalender

  • Zeitzeichnen- Ausstellung im Rathaus mit den Werken von Jochen Oettling

    • Mi. 25.10.2023 - So. 31.03.2024

    Ab 25. Oktober zeigt Jochen Oettling seine Ausstellung „Zeitzeich n en“ im Dornstetter Rathaus. Mit seinen Werken spürt er der Zeit, in der wir stehen – oder in die wir geraten sind, analysierend und reflektierend nach. Als aufmerksamer, scharfsinniger Beobachter verfolgt er die Politik, die gesellschaftlichen Phänomene, das Drama der Einzelexistenz und schlägt seine Wahrnehmungen, seine Ansichten um ins Bildnerische. Seine Arbeiten sollen Synapsen gleichen: Künstlergedanken vernetzen sich mit Besuchergedanken. Die Werke sind bis zum Frühjahr 2024 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

  • Ausstellung des Kunstprojekts "Malen nach Musik mit Senioren"

    • Do. 11.01.2024 - Mo. 11.03.2024
    • Foyer im Rathaus

    Die bei einem Kunstprojekt der Tagespflege am Tübinger Bogen entstandenen Bilder werden in den kommenden Wochen im Foyer des Rathauses ausgestellt.  In Zusammenarbeit mit der Musik- und Kunstschule Freudenstadt hatte die Diakoniestation Dornstetten, Glatten, Schopfloch eine Projektwoche unter dem Motto "Malen nach Musik mit Senioren" ausgerichtet. Die Melodien und Rhythmen der gehörten Musik weckten Emotionen und Erinnerungen, wurden dabei in körperliche Bewegung und somit in das Malen von Bildern umgesetzt.  Eingeladen wurde insbesondere zum Malen mit geschlossenen Augen, sodass die ausgelösten Empfindungen und Gefühle direkt in das Bild übertragen werden konnten - ohne Zwischenschalten des inneren Kritikers. Entstanden sind farbenfrohe Bilder aus Acryl- und Wasserfarben. 

  • ProVital: Gesundheitsmesse mit Schwerpunkt-Thema "Barrierefreiheit"

    Der HGV Dornstetten organisiert in diesem Jahr wieder die Gesundheitsmesse ProVital in der Stadthalle Dornstetten. Mitgestalten wird das Programm an verschiedenen Stationen auch das Projektteam "Barrierefreiheit" der Stadtentwicklung Dornstetten. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen.

  • Stammtisch des Tauschrings

    • Di. 27.02.2024 18:30 Uhr
    • Restaurant Sparta
    • Projektteam Tauschring

    Der Tauschring Dornstetten basiert auf dem Prinzip der Nachbarschaftshilfe. Ziel und Zweck des Tauschrings ist der geldlose Tausch von Dienst- und Hilfsleistungen oder Waren auf privater, nachbarschaftlicher Basis. Der monatliche Stammtisch ist die zentrale Vermittlungsplattform für Talente und Leistungen. Interessierte können sich bei diesem Treffen auch unverbindlich über die Arbeit und das Angebot des Tauschrings informieren.  Weitere Informationen sind ebenfalls immer im aktuellen Tauschblättle zu finden: Aktuelle Informationen Tauschring  

  • Semestereröffnung der Kreisvolkshochschule Freudenstadt: Wer wir sind, Matinee-Lesung mit Lena Gorelik

    • So. 03.03.2024 11:30 Uhr - 13:00 Uhr
    • Zehntscheuer

    Wer wir sind - Lesung mit Lena Gorelik Einführung und Moderation von Annette Maria Rieger Sankt Petersburg/Ludwigsburg, 1992. Ein Mädchen reist mit den Eltern, der Großmutter und ihrem Bruder nach Deutschland aus, in die Freiheit. Was sie dafür zurücklässt, sind ihre geliebte Hündin Asta, die Märchen-Telefonnummer und fast alles, was sie mit Djeduschka, Opa, verbindet – letztlich ihre Kindheit. Im Westen merkt die Elfjährige, dass sie jetzt eine andere und «die Fremde» ist. Ein Flüchtlingskind im selbstgeschneiderten Parka, das die Wörter so komisch ausspricht, dass andere lachen. Auch für die Eltern ist es schwer, im Sehnsuchtswesten wächst ihre russische Nostalgie; und die stolze Großmutter, die mal einen Betrieb leitete, ist hier einfach eine alte Frau ohne Sprache. Das erst fremde Deutsch kann dem Mädchen helfen – beim Erwachsenwerden, bei der Eroberung jenes erhofften Lebens. Aber die Vorstellungen, was Freiheit ist, was sie erlaubt, unterscheiden sich zwischen Eltern und Tochter immer mehr. Vor allem, als sie selbst eine Familie gründet und Entscheidungen treffen muss. Ein autobiographischer Roman, der zeigt, dass die Identität gerade im Zwiespalt zwischen Stolz und Scham, Eigensinn und Anpassung, Fremdsein und allem Dazwischen stark wird. «Wer wir sind» erzählt, wie eine Frau zu sich findet – und wer wir im heutigen Deutschland sind.   Lena Gorelik , 1981 in St. Petersburg geboren, kam 1992 mit ihren Eltern nach Deutschland. Ihr Roman «Hochzeit in Jerusalem» (2007) war für den Deutschen Buchpreis nominiert, der vielgelobte Roman «Mehr Schwarz als Lila» (2017) für den Deutschen Jugendbuchpreis. Regelmäßig schreibt Lena Gorelik Beiträge zu gesellschaftlichen Themen, u.a. für die «Süddeutsche Zeitung» oder «Die Zeit». Sie lebt in München.   Gebührenfrei - Eine Anmeldung ist erforderlich.   Informationen bei der Kreisvolkshochschule: Geschäftsstelle Freudenstadt: Landhausstr. 4, 72250 Freudenstadt Telefon: 07441 920-1444 Email: fds@vhs-kreisfds.de   Geschäftsstelle Horb a. N.: Ihlinger Str. 79, 72160 Horb a. N. Telefon: 07441 920-1444 Email: horb@vhs-kreisfds.de   Internet: www.vhs-kreisfds.de