Ab Mittwoch, 03.11.2021, gilt in Baden-Württemberg die Warnstufe

Das Landratsamt Freudenstadt informiert auf der Homepage wie folgt:

Mittwoch, 3. November 2021

Nachdem am Freitag und am Dienstag mehr als 250 Intensivbetten in Baden-Württemberg mit COVID-19-Patienten belegt waren, ruft das Land mit Wirkung ab Mittwoch (3. November 2021) die nächst höhere Stufe in der Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus aus.

Diese gelten landesweit, obwohl im Landkreis Freudenstadt die 7-Tage-Inzidenz seit vier Tagen in Folge sinkt und die Situation am Krankenhaus Freudenstadt mit nur einem positiv getesteten Patienten auf der Intensivstation weiterhin entspannt ist.

Für voll immunisierte Personen ändert sich in der Warnstufe nichts. Sie dürfen weiterhin an allen Veranstaltungen und Dienstleistungen teilnehmen und auch für private Zusammenkünfte und Veranstaltungen ändert sich nichts. Sie sind weiterhin für immunisierte Personen ohne Beschränkungen möglich.

Unverändert gelten weiter die Regeln für die Beherbergung und das gastronomische Angebot für Hausgäste, den Betrieb von Handels- und Dienstleistungsbetrieben und die körpernahen Dienstleistungen und die Durchführung von Weihnachtsmärkten.

Schüler werden auch weiterhin in der Schule regelmäßig getestet, so dass sie keine zusätzlichen Testnachweise erbringen müssen. Die Vorlage eines Schülerausweises ist ausreichend. Diese Regelung gilt auch während den Ferienzeiten.

In der Warnstufe nicht mehr möglich ist das 2G-Optionsmodell ohne Maske, d.h. für Veranstaltungen im nicht privaten Bereich gilt die Maskenpflicht, auch wenn daran nur immunisierte Personen teilnehmen.

Was sich für nicht immunisierte Personen ändert

  • Nicht immunisierte Personen dürfen in geschlossenen Räumen nur noch mit einem negativen PCR-Testnachweis und im Freien mit Antigen- oder PCR-Testnachweis gastronomische Angebote in Anspruch nehmen und an Veranstaltungen, Trainings und Wettkämpfen im sportlichen Bereich teilnehmen. Auch der Zutritt zu Saunen, Bädern, Messen, Galerien, Museen, dem Ausflugsverkehr (Schiff-Bahn-Bus), Freizeitparks, zoologischen oder botanischen Gärten ist nur mit negativem Testnachweis möglich, ebenso die musikalische Ausbildung oder Proben von Vereinen.
  • In Diskotheken ist der Zutritt nur noch mit 2G möglich, dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler.
  • Private Zusammenkünfte mit oder von nicht immunisierten Personen sind nur noch mit Angehörigen eines Haushalts und fünf weiteren Personen zulässig.
  • Für die Nutzung einer Außengastronomie ist in der Warnstufe die Vorlage eines Antigentests notwendig. Der Außer-Haus-Verkauf ist weiterhin ohne Einschränkung möglich.

PCR-Testnachweise gelten in allen Corona Verordnungen des Landes Baden-Württemberg für 48 Stunden. Antigentestnachweise haben eine Gültigkeit von 24 Stunden mit einer Ausnahme für Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit.

Auf der Homepage des Landkreises unter www.kreis-fds.de in den Corona-Sonderseiten gibt es eine Liste aller Testzentren im Kreis Freudenstadt. Welche davon einen PCR-Test durchführen ist in der Liste vermerkt. Landkreis Freudenstadt - Informationen zum Corona- Virus (landkreis-freudenstadt.de) Daneben führen auch die Corona-Schwerpunktpraxen PCR-Tests durch, diese können auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg: Corona-Karte (kvbawue.de) abgerufen werden.

Sobald die Zahl der Auslastung der Intensivbetten an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 250 liegt, erfolgt die Rückkehr in die Basisstufe am darauffolgenden Tag. Es gilt die Zahl im täglichen Lagebericht des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg LGA - Landesgesundheitsamt Stuttgart (gesundheitsamt-bw.de)

 

Quelle: Homepage des Landkreis Freudenstadt - aktuelle Corona-Regeln

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Tools. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

clear