Vorlesewettbewerb 2019: (Vor-)Lesen ist immer noch „in“

Luca Zeller ist Gewinner des Schulentscheids des Gymnasiums Dornstetten

Die Finalisten des Vorlesewettbewerbs präsentieren ihre Urkunden

Die Lesekompetenz – wie gut können Jugendliche Texte erschließen – stand besonders im Fokus der Pisa-Studie 2019. Die Ergebnisse zeigten zum einen, dass Schulen alles dafür tun müssen, diese Fähigkeit intensiv zu fördern. Zum anderen wurde auch deutlich, wie sehr Jugendliche davon profitieren, wenn sie in ihrer Freizeit Bücher lesen. Und dass viele dies immer noch mit Begeisterung tun, zeigte sich beim diesjährigen Vorlesewettbewerb des Gymnasiums Dornstetten am 06.12.19.

 

Die Schüler der Klassen 6 holten auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und lasen sich gegenseitig um die Wette vor, um optimal vorbereitet zu sein auf den 61. Vorlesewettbewerb. Denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der Zuhörer zu erwecken, hat eine Chance auf den Schulsieg.

Bundesweit lesen jedes Jahr rund 600.000 Schüler der 6. Klassen beim Vorlesewettbewerb um die Wette. Er ist einer der größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

Beim Schulentscheid traten nun die sechs Finalisten der 6. Klassen gegeneinander an und lasen ihren Klassenkameraden und der Jury aus einem ihnen bekannten und einem unbekanntem Text vor. Luca Zeller setzte hierbei die Vorgaben am besten um und überzeugte die Deutschlehrerinnen in der Jury. Wibke Moog, Organisatorin des Vorlesewettbewerbs, gratulierte allen Finalisten, insbesondere Luca, welcher nun als Gewinner des Schulentscheids das GyDo beim Regionalwettbewerb vertreten wird.

Aktualisiert am: Dienstag, 17. Dezember 2019

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Tools. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

clear