Nedo spendet Trinkwassersprudler für das Gymnasium Dornstetten

Der Trinkwassersprudler dient der Müllvermeidung und versorgt die Schülerinnen und Schüler mit gesundem Wasser.

Schulleiter Michael Mania bedankt sich bei den Initiatorinnen Dorothee Vogt und Monika Fischer sowie den Spendern Thomas und Frank Fischer.

Bilder von müllverseuchten Stränden, von Wassertieren, die im Plastikmüll ersticken und Bergen von Plastikverpackungen sind allgegenwärtig. Verpackungsmüll, Einwegkunsstoffverpackungen und Wasserflaschen tragen zu einem erheblichen Anteil zum Müllaufkommen in Deutschland bei.

Dorothee Vogt, Elternbeirätin am Gymnasium Dornstetten, hatte die Idee, die Müllflut an der Schule mit einem Trinkwassersprudler einzudämmen und fand in Monika Fischer tatkräftige Unterstützung.

Ein Trinkwassersprudler ermöglicht Schülern gefiltertes Wasser direkt an der Schule zu zapfen, anstatt Einwegflaschen mit an die Schule zu bringen. „Außer der Vermeidung von Plastikmüll ergibt sich noch ein weiterer positiver Effekt für das Klima, da weniger Plastikflaschen von den Mineralbrunnen zu den Schülerhaushalten oder in die Mensa transportiert werden“, führt Dorothee Vogt weiter aus.

Als die beiden Geschäftsführer der Nedo GmbH & Co. KG, Thomas und Frank Fischer, von der Idee erfuhren, waren beide sofort begeistert. „Neben dem Umweltaspekt hat uns an der Idee besonders gefallen, dass der Trinkwassersprudler den Menschen in unserer Region, zugutekommt. Wir waren uns deshalb sofort einig, dem Gymnasium Dornstetten einen Trinkwassersprudler zu spenden“, erklärt Thomas Fischer. Ende 2018 erhielt der Förderverein der Schule dann von Nedo einen Spendenscheck in Höhe von 3500 €.

Seit einigen Jahren unterstützt das in Dornstetten ansässige Hightech-Unternehmen regelmäßig regionale Projekte. So wurden unter anderem bereits die Björn Steiger Stiftung, die sich für einen herzsicheren Landkreis Freudenstadt engagiert, das Kinderhaus Luftikus in Baiersbronn und der Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser in Freudenstadt mit Spenden finanziell unterstützt.

Da zunächst bauliche Maßnahmen am Gymnasium Dornstetten durchgeführt werden mussten, zögerte sich die Inbetriebnahme des Trinkwassersprudlers etwas hinaus. Seit einigen Monaten jedoch ist die Anlage installiert und wird von den Schülerinnen und Schülern rege genutzt.

Aktualisiert am: Donnerstag, 20. Februar 2020

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Tools. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

clear