Verbundübung der Feuerwehren aus Pfalzgrafenweiler, Waldachtal und Dornstetten

Am Donnerstag, 10. Oktober 2019, fand erstmals seit längerer Zeit wieder eine Verbundübung der Feuerwehren aus Pfalzgrafenweiler, Waldachtal und Dornstetten statt. Das Übungsszenario, ein Brand in der evangelischen Kirche in Pfalzgrafenweiler, wurde von mehreren Übungsleitern vorbereitet. Angenommen wurde ein Brand im Kirchturm, welcher durch Bauarbeiten ausgelöst wurde, und sich auf umliegende Gebäude ausbreitet. Bei diesem Szenario bekam die Feuerwehr Dornstetten den Einsatzabschnitt II – Kirchturm – zugeteilt. Der Einsatzabschnitt I, der größte Abschnitt mit Kindergarten und Kinderkrippe, übernahm die Feuerwehr Pfalzgrafenweiler. Der Einsatzabschnitt III - Kirchengebäude und angrenzendes Gebäude - wurde von der Feuerwehr Waldachtal übernommen.

Im Dornstetter Abschnitt wurden die Drehleiter, das Tanklöschfahrzeug und das Hilfeleistungslöschfahrzeug 1 aus Dornstetten eingesetzt. Während die DLK eine Brandbekämpfung am Kirchturm vornehmen musste, wurde die Mannschaft das HLF 1 für die Menschenrettung im Kirchturm und Kirchenschiff eingesetzt. Zwei Trupps mit Atemschutz gingen zur Suche einer Besuchergruppe in den Kirchturm vor. Die Übung war sehr realistisch vorbereitet, so mussten die eingesetzten Atemschutztrupps tatsächlich einige Statisten der Übung vom Kirchturm tragen. Gleichzeitig „brannte“ es rings um die Kirche, in dem die Übungsleitung immer wieder kleine Leuchtfeuer um die Kirche platzierte, die ebenfalls abgelöscht werden mussten. Letztlich konnten im Einsatzabschnitt II alle Personen gerettet werden.

Der Löschzug Dornstetten war mit 15 Einsatzkräften unter Abschnittsleiter Oliver Zwecker und den Fahrzeugführern Maik Link (HLF 1), Kevin Rösch (DLK) und Richard Kilgus (TLF) zur Übung gekommen. Nach rund einer Stunde waren die unterschiedlichen Szenarien abgearbeitet. Im Feuerwehrhaus Pfalzgrafenweiler wurden die Einsatzkräfte anschließend verpflegt und es gab eine kurze Nachbesprechung zur Übung, die durchweg positiv ausfiel. Ein Dank gilt der Feuerwehr Pfalzgrafenweiler für die gute und realitätsnahe Vorbereitung der Übung.

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Tools. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

clear