Gemeinsame Gruppe der Feuerwehren aus Dornstetten, Glatten und Pfalzgrafenweiler beim Leistungsabzeichen erfolgreich

Am vorletzten Wochenende fand wieder die Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens im Landkreis Freudenstadt statt. Hierbei konnte eine Gruppe, bestehend aus Feuerwehrangehörigen der Feuerwehren aus Dornstetten, Glatten und Pfalzgrafenweiler, das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold erringen.

 

Die Abnahme des Leistungsabzeichens findet ein Mal pro Jahr im Landkreis Freudenstadt statt. Im Jahr 2019 war die Feuerwehr Baiersbronn der Ausrichter. Dabei können Feuerwehrgruppen, bestehend jeweils aus neun Feuerwehrmännern/-frauen, das Leistungsabzeichen in den Schwierigkeitsstufen Bronze, Silber und Gold ablegen. Je nach Stufe des Abzeichens werden unterschiedliche feuerwehrtechnische Tätigkeiten verlangt, die von Stufe zu Stufe anspruchsvoller werden.

Die Gruppe setzte sich aus aktiven Feuerwehrangehörigen der Feuerwehrabteilungen aus Dornstetten, Aach, Glatten, Böffingen sowie Herzogsweiler und Durrweiler zusammen.

Um das Abzeichen zu erhalten müssen beim goldenen Leistungsabzeichen eine schriftliche Prüfung sowie zwei unabhängige Übungsteile erfolgreich durchgeführt werden. Zu Beginn mussten die neun Feuerwehrleute die schriftliche Prüfung, welche 30 feuerwehrtechnische Fragen umfasst, absolvieren. Nachdem alle die Prüfung bestanden hatten, begann der praktische Teil. Hier musste die Löschgruppe zunächst einen Brandeinsatz meistern. Dazu wurde eine Wasserversorgung von einem Hydranten aufgebaut und der Brand in einer Garage eines Wohnhauses unter Einsatz eines Schaumrohrs gelöscht sowie gleichzeitig eine Person aus dem ersten Obergeschoss gerettet. Der zweite Übungsteil bestand darin, bei einem Verkehrsunfall eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug zu befreien und zu versorgen (siehe Bild) sowie den fiktiven Unfallort abzusichern und auszuleuchten.

In beiden Fällen galt es, diese standardisierten Übungsteile schnell und möglichst fehlerfrei abzuwickeln. Besonders beim Löscheinsatz saß den Feuerwehrangehörigen, wie im richtigen Einsatzfall auch, die Zeit buchstäblich im Nacken.

Eine weitere Parallele zum Realeinsatz bestand bei der Aufgabenverteilung. Genauso wenig wie der freiwillige Feuerwehrmann beim Alarm weiß, welche von den Positionen er im Einsatz übernehmen wird, ist auch beim Leistungsabzeichen bis kurz vor der Abnahme nicht klar, welche Funktion er bei der Prüfung übernehmen muss. Lediglich der Gruppenführer und der Maschinist sind beim Leistungsabzeichen fest eingeteilt. Die anderen sieben Funktionen werden jedes Mal ausgelost. Deshalb müssen auch alle Mannschaftsmitglieder fast alle Aufgaben beherrschen. Dies erfordert logischerweise einen entsprechend großen Aufwand in der Vorbereitung. Über einen Zeitraum von rund sieben Wochen hatte sich die Gruppe zwei Mal die Woche getroffen und alle Tätigkeiten akribisch eingeübt. Dies geschieht zusätzlich zum normalen Übungs- und Einsatzdienst.

Die Ausbildung und die Funktion des Gruppenführers übernahm wie in den vergangenen Jahren Oliver Zwecker von der Feuerwehr Dornstetten. Die Mannschaften bestanden aus folgenden Feuerwehrangehörigen:

Sven Laux und Marcus Schwenk, Abt. Aach, Tobias Wahl von der Abt. Herzogsweiler, Josua Lenk von der Abt. Durrweiler, Kevin Rösch, Melvyn Schillinger und Richard Weigold von der Abteilung Glatten und Fabian Jauch von der Abt. Böffingen.

Die meisten der Teilnehmer hatten in den Jahren zuvor bereits gemeinsam das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber erfolgreich absolviert.

Die Feuerwehr Dornstetten gratuliert allen Feuerwehrangehörigen aus den drei Kommunen zum erfolgreich bestandenen Leistungsabzeichen in Gold.

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Tools. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

clear