Einsätze im Januar 2017

Im Januar wurde die Feuerwehr zu 14 Einsätzen alarmiert.

Am Sonntag, 01.01.2017 wurde um 14:29 Uhr jeweils eine Löschgruppe aus Dornstetten und Aach zu einem Kleinbrand in die Hauptstraße bei der Stadthalle alarmiert. Aufgrund eines Feuerwerkskörpers entzündete sich dort ein Gebüsch. Das Feuer wurde bis zum Eintreffen der Feuerwehr von Nachbarn teilweise gelöscht. Nach Ablöschen der Glutnester konnte die Feuerwehr nach kurzer Zeit wieder abrücken.  

 

Am Donnerstag, 05.01.2017 wurde eine Gruppe der Einsatzabteilung Aach um 15:07 Uhr zu einem Einsatz “Türöffnung der Polizei“ nach Hallwangen alarmiert. Nach dem Öffnen der Türe konnte der Notarzt, die in der Wohnung liegende Person, ärztlich versorgen. Nach der Tragehilfe für den Rettungsdienst konnten die 10 Feuerwehrleute nach einer Stunde wieder abrücken.

 

Am Montag, 09.01.2017, wurde die Feuerwehr um 11:22 Uhr zu einem Wohnhausbrand am Schönblick nach Hallwangen alarmiert.

Aufgrund der Meldungen, die in der Leitstelle Freudenstadt eingegangen waren, wurde der Brand als Vollalarm eingestuft. Somit wurden nach der Dornstetter Alarm- und Ausrückeordnung gleich die Feuerwehren aus Pfalzgrafenweiler und Freudenstadt zur Überlandhilfe mitalarmiert.

Beim Eintreffen des Kommandanten stand die komplette Fassade des Hauses in Flammen. Über diesen Weg breitete sich das Feuer auf das Dach aus. Schnell wurden mehrere Löschangriffe zum Ablöschen der Fassade aufgebaut. Da bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu 100 % klar war, ob sich die Bewohnerin noch im Hause befindet, wurde ein Atemschutztrupp über eine Nebentür zum Durchsuchen ins Gebäude geschickt. Dazu musste das Glas der Nebentüre eingeschlagen werden. Die Bewohnerin befand sich jedoch glücklicherweise nicht im Gebäude.

Da sich das Feuer unter dem Dach in der Dachdämmung ausbreitete, musste das Dach komplett geöffnet werden. Der Wohnbereich im Erdgeschoss konnte gerettet werden. Im Obergeschoss gab es allerdings schwere Schäden. Aufgrund des vielen Personals unter Atemschutz waren zeitweise 70 Feuerwehrleute am Einsatzort.

Folgende Rettungskräfte waren beim Brandeinsatz beteiligt:

  • Einsatzabteilung Aach mit 2 Fahrzeugen und 16 Personen
  • Einsatzabteilung Dornstetten mit 4 Fahrzeugen und 21 Personen
  • Feuerwehr Pfalzgrafenweiler mit 3 Fahrzeugen und 20 Personen
  • Feuerwehr Freudenstadt mit 4 Fahrzeugen und 19 Personen
  • Bürgermeister Bernhard Haas
  • Kreisbrandmeister Frank Jahraus
  • DRK mit leitendem Notarzt
  • DRK Ortsverbände Dornstetten, Loßburg, Wittendorf mit 8 Fahrzeugen und 25 Personen
  • Polizei Dornstetten und Horb mit 4 Personen

 

Die Einsatzleitung hatte Kommandant Markus Franz.  

Die Feuerwehr bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank gilt dem Rettungsdienst für die Absicherung der Feuerwehrleute, für die Einrichtung einer beheizten Verpflegungsstation sowie für die Organisation von warmen Speisen und Getränken.

 

Kaum hatte die Feuerwehr ihre Einsatzfahrzeuge wieder einsatzbereit aufgerüstet, wurde um 21.01 Uhr erneut ein Gemeindealarm ausgelöst. Gemeldet wurde ein unklarer Brand in einem Wohnhaus in der Dietersweiler Straße in Aach. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte allerdings gleich Entwarnung gegeben werden. Ein aufmerksamer Bürger sah in einer Wohnung einen Feuerschein und meldete es der Polizei. Ursache war ein Holzofen mit einer Glasscheibe, in der sich die Flammen spiegelten.

 

Am Dienstag, 10.01.2017 wurde um 6:36 Uhr der Fachberater Statik aufgrund eines Wasserschadens zu einem Einsatz nach Obertal alarmiert. Richard Kilgus war eine Stunde vor Ort.

 

Am Samstag, 14.01.2017 wurde um 14:07 Uhr eine Gruppe der Einsatzabteilung Aach zu einem Sturmschaden nach Hallwangen in die Silberwaldstraße alarmiert. Ein ca. 25 m hoher Tannenbaum war auf der gesamten Länge gespalten, so dass eine Hälfte des Baumes auf das darunter stehende Wohnhaus und eine Stromleitung zu stürzen drohte. Mit Hilfe der Drehleiter wurden die Äste vom Baum entfernt und der Stamm von oben herab in kleinen Stücken abgesägt. Die Einsatzabteilung Aach war mit 12 Personen und 2 Fahrzeugen im Einsatz.

Am Freitag, 27.01.2017 wurde die Feuerwehr um 15:35 Uhr zu einem Garagenbrand in den Eichwald alarmiert. Ein Garagentorantrieb brannte so, dass aus der Garage, in der Gasflaschen gelagert waren, Flammen herausschlugen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr wurde der Brand mit Feuerlöschern von Mitarbeitern gelöscht. Die Einsatzabteilungen von Dornstetten und Aach waren mit 4 Fahrzeugen und 26 Personen im Einsatz.

 

Des Weiteren mussten die Einsatzkräfte im Januar zu 7 Fehlalarmierungen ausrücken.

Die Fehlalarmierungen wurden jeweils über die Brandmeldeanlagen ausgelöst.

Die Einsätze waren am Montag, 19.01.2017 um 13:35 Uhr in der Jacob-Mutz-Straße und am Freitag, 20.01.2017 um 08:15 Uhr im Eichwald.  

Fünfmal rückte der Löschzug an verschiedenen Tages- und Nachtzeiten nach Hallwangen in die Asylbewerberunterkunft aus. Glücklicherweise waren es jedes Mal nur Fehlalarme.

 

Inzwischen wurden die „Problemmelder“ durch Melder ersetzt, die nur noch auf die Kombination Rauch und Hitze reagieren. Leider löste die Brandmeldeanlage nach dem Tausch wieder ein paarmal aus und deshalb wurde in Absprache mit Herrn Kreisbrandmeister Frank Jahraus und dem Amt für Migration und Flüchtlinge (AMF) besprochen, dass das Gebäudemanagement des AMF technische Lösungen erarbeiten wird und dass die Firma, die die BMA montiert hat und betreut, die Meldertechnik prüfen wird.

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Tools. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

clear