Aktuelles aus dem Übungsbetrieb der Feuerwehr Dornstetten

Am Montag, 23. April 2018, fand die erste größere gemeinsame Übung der beiden Einsatzabteilungen Dornstetten und Aach in diesem Jahr statt. Als Übungsobjekt wurde das Rathaus Hallwangen ausgewählt. Für die Wahl dieses Gebäudes gab es zwei Gründe. Zum einen wollte man die Ortskenntnis rund um die Ortsmitte von Hallwangen verbessern. Zum anderen ist das Rathausgebäude mit seinem zentralen Treppenhaus und seinen teilweise großen Räumen auf drei Ebenen ähnlich aufgebaut wie ein Mehrfamilienwohnhaus. Entsprechend war das Übungsszenario mit einem Brand und starker Verrauchung im Treppenhaus für einen solchen möglichen Einsatzfall vorbereitet. Die Übung wurde von zwei Übungsleitern vorbereitet und durchgeführt. Dies haben im gesamten Übungsverlauf nach und nach verschiedene Aufgaben für die Einsatzkräfte eingespielt.

Am Übungsobjekt Rathaus Hallwangen angekommen, stellten der Einsatzleiter und eine weitere Führungskraft fest, dass der Treppenraum stark verraucht war (mittels Nebenmaschine) und zwei Personen am Fenster um Hilfe schrien. Außerdem drohte der Brand vom niedrigeren Gebäudeanbau auf das Hauptgebäude überzugreifen. Fast zeitgleich trafen dann das HLF 1 und die Drehleiter der Abteilung Dornstetten sowie das LF 8/6 der Abteilung Aach an der Einsatzstelle ein. Während die Drehleiter vom Einsatzleiter die Aufgabe bekam, die Personen am Fenster des ersten Obergeschosses zu retten, wurden beide Löschfahrzeuge zur Brandbekämpfung eingesetzt. Hierzu wurden zwei C-Rohre im Innenangriff mit drei Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Außerdem wurde von außen der Brand mit einem weiteren C-Rohr bekämpft.

Vorbereitung des Löschangriffs vor dem Rathasgebäude

Nachdem die zwei Personen von der Drehleiterbesatzung aus dem ersten Obergeschoss gerettet wurden, unterstütze die Drehleiter dann ebenfalls die Brandbekämpfung von oben. Hierzu wurde ein Strahlrohr vom Korb der DLK vorgenommen. Das HLF 2 aus Dornstetten arbeitete dabei mit der DLK zusammen. Zwischenzeitlich fiel den zwei geretteten Personen ein, dass sich wohl noch der Hausmeister im Gebäude aufhalten muss. Diese fiktive Lageänderung war eine der Aufgaben, die die Übungsleitung für die eingesetzten Einsatzkräfte vorbereitet hatte. Die Trupps im Innenangriff, die noch im Treppenhaus unterwegs waren, fanden den „Hausmeister“ relativ schnell und brachten ihn ins Freie. Es handelt sich dabei um eine der Übungspuppen.

Doch auch danach war noch nicht klar, wo der Brand entstanden war. So wurde eine Belüftung des Gebäudes vorbereitet, damit der Rauch bzw. Diskonebel besser abziehen kann. Gerade zu diesem Zeitpunkt wurde dann die nächste Aufgabe eingespielt. So wurde vorgegeben, dass ein Feuerwehrangehöriger im Innenangriff fiktiv einen Unfall hatte und von den weiteren Trupps gerettet werden musste. Auf die Meldung des Trupps wurde der Sicherheitstrupp mit einsprechender Notfallausrüstung vorgeschickt, um schnell zu helfen. Nachdem der Sicherheitstrupp den verunfallten Trupp erreicht hatte, wurde dieser sofort versorgt. Anschließend wurde der verunfallte Trupp über die Drehleiter gerettet.

 

Rettung eines Trupps über die Drehleiter

 

Als diese Aufgabe gelöst war, beendete die Übungsleitung das Einsatzgeschehen. In der anschließenden Nachbesprechung wurden die einzelnen Aufgabenstellungen und die durchgeführten Maßnahmen gemeinsam durchgesprochen. Hervorzuheben ist, dass die Übung als richtige Einsatzübung konzipiert war, um einen möglichst großen Lehreffekt zu haben. Obwohl die Führungskräfte und die einzelnen Feuerwehrleute die Aufgaben nicht kannten, konnte dennoch alles in angemessener Zeit erfüllt werden. Abschließend erklärten alle Beteiligten, dass die Übung viel Spaß gemacht habe, aber auch eine Bestätigung für die erlernten Übungsinhalte der letzten Wochen darstellt.

Neben den Feuerwehrangehörigen waren einige Zuschauer bei der Übung aus Hallwangen anwesend. So informierten sich unter anderem die Stadträte Daniela Linsbauer und Joachim Lehmann vor Ort über den Verlauf der Übung.

Außerdem war auch die neue stellvertretende Hauptamtsleiterin Janine Silva live bei der Übung dabei. Sie war eine der „zu rettenden Personen“ aus dem ersten Obergeschoss.

Termine der Feuerwehr im Monat Mai

7. Mai 2018, Übung der Abteilung Dornstetten, Beginn 19.00 Uhr, Feuerwehrhaus Dornstetten

9. Mai 2018, Übung der Abteilung Aach, Beginn 19.00 Uhr, Feuerwehrhaus Aach

17. Mai 2018, Übung der Jugendfeuerwehr, Beginn 18.10 Uhr, Feuerwehrhaus Dornstetten

23. Mai 2018, Übung der Abteilung Dornstetten, Beginn 19.00 Uhr, Feuerwehrhaus Dornstetten

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Tools. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

clear