Projektaufruf: Treffpunkte und Begegnungsräume für Dornstetten

Seit einigen Monaten ist die Umsetzungsphase der Entwicklungsoffensive Dornstetten in vollem Gange. Nun wird das nächste Projekt gestartet: „Treffpunkte und Begegnungsräume für Dornstetten“ lautet der Titel. Gesucht sind Ideen und Ideenunterstützer, um Stadt und Stadtteile noch lebendiger zu machen. Die Auftaktveranstaltung findet am Freitag, 5. Mai, um 17.30 Uhr im Rathaus Dornstetten statt.

Montag, 20. März 2017

Mehr Treffpunkte in der Stadt, lautete ein Anliegen aus den Bürgerbeteiligungsprozessen im vergangenen Jahr. Die Bürger wünschten sich mehr Begegnungsräume an verschiedenen Orten für verschiedene Bevölkerungsgruppen. „Es geht darum, das Stadtleben zu bereichern und das soziale Miteinander zu stärken“, fassen Bürgermeister Bernhard Haas und Carolin Baier, Projektleiterin Stadtentwicklung zusammen. Jetzt sind das Engagement und der Ideenreichtum der Dornstetter gefragt.

Eine Bereicherung für das städtische Angebot
Im Rahmen des neuen Projekts werden Ideen für Angebote, Orte und Räume in der Stadt gesucht. Ziel ist es, hierfür Bürger, Ideen und Interessenten zusammenzubringen. „Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt“, betonen Haas und Baier. Jeder Gedanke ist willkommen. Erste Denkanstöße gab es schon in den Bürgerbeteiligungsprozessen im vergangenen Jahr. Ein Repair-Café wurde dort vorgeschlagen, ein Gemeinschaftsgarten, oder einfach ein Gesprächstreff. Auch potenzialreiche Orte wurden damals bereits ins Auge gefasst. Etwa der Stadtbergsee, Sportflächen oder das Dornstetter Hallenbad.

Ideen müssen tragfähig sein

Bei dem neuen Projektaufruf geht es nicht allein um die Ideenfindung. Ziel ist es, die entwickelten Ideen auch umzusetzen. Voraussetzung für die Umsetzung einer Idee ist zunächst, dass es einen oder mehrere Initiatoren gibt, die bereit sind, die Organisation und Leitung der Umsetzung zu übernehmen. Dann braucht es eine angemessene Zahl an Mitstreitern. „Es soll am Ende nicht eine Sammlung von Einzelinteressen werden“, erklärt Carolin Baier. Deshalb sollte eine Idee idealerweise mindestens drei bis fünf Unterstützer finden, die zum Mitmachen bereit sind. Am 5. Mai braucht es also nicht nur Impulsgeber, sondern auch neugierige und engagierte Dornstetter, die bereit sind, sich bei den verschiedenen Vorschlägen einzubringen.

Einfach vorbeikommen und mitmachen
Mitmachen können Bürger aller Altersklassen. Auch Vereine und Institutionen sind willkommen. Am Ende der Veranstaltung am 5. Mai wird entschieden, welche Ideen es zur Umsetzung schaffen. Bei einer weiteren Veranstaltung in der zweiten Jahreshälfte soll dann evaluiert werden, welche Ansätze mittel- bis langfristig tragfähig oder sogar ausbaubar sind.

Rückmeldungen willkommen
Zur Teilnahme eingeladen sind Bürger aller Altersklassen, auch Vereine und Institutionen sind willkommen. Die Auftaktveranstaltung des Projekts findet am 5. Mai um 17.30 Uhr im Rathaus Dornstetten statt.
Eine Anmeldung ist nicht verpflichtend. Zur Erleichterung der Planung ist die Stadtverwaltung bei Interesse jedoch für eine kurze Rückmeldung unter Telefon 07443/96020-31 oder E-Mail entwicklung@dornstetten.de dankbar.


Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking Tools. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

clear